Pollenallergie

Bereits im Februar, häufiger ab März macht sich wieder die Pollenallergie unliebsam bemerkbar. Abgesehen vom jeweils aktuellen Pollenfluggeschehen, muss das im Frühjahr kräftiger werdende Leber-Qi harmonisiert und das für die Versorgung des Nasen- und Nebenhöhlenbereichs verantwortliche Lungen-Qi gekräftigt werden. Manchmal bei schwachem Milz-Qi auch Feuchtigkeit und Schleim beseitigt werden.

In der Praxis hat sich eine Akupunktur -Behandlung bei einsetzenden Beschwerden bewährt. In ca. 80 % hat man damit mit einer (selten) bis einigen Behandlungen im Jahr das Auslangen und kann meist auf Antihistaminika verzichten.

Bei den wenigeren, die nicht so gut ansprechen, ist eine tiefergehende Konstitutions-Beeinflussung, die schon im Herbst und Winter beginnt auch unterstützend mit Heilkräutern zu versuchen.

Covid 19

Covid 19 Erkrankung und TCM

Grundsätzlich ist in jedem Stadium der Coronaerkrankung (auch bei Lungenentzündung mit Atemnot) eine begleitende TCM-Heilkräuterbehandlung möglich. In China und auch in deutschen Spezialkliniken gibt es sogenannte Integrative Behandlungskonzepte, bei der Schulmedizin und traditionelle chinesische Medizin gemeinsam verabreicht wird.

Vorbeugung gegen schwere Verläufe

Da nach Ansicht der TCM die Qualität der Corona- Erkrankung kalt, feucht und klebrig ist, sollten alle, die eine ebensolche Verdauungskonstitution haben, als Vorbeugung gegen schwere Verläufe bestimmte Heilkräuter-Tees trinken, die dem entgegenwirken.

Woran erkennt man sehr grob gesagt diese Konstitution?
Sie haben als ein wesentliches Symptom einen vermehrten Zungenbelag.

Impfung

Vorbeugen gegen stärkere Impfreaktionen

Besonders Menschen, die bei früheren Impfungen eine verstärkte Reaktion gezeigt haben, rasch nervlich überreizt oder zu hitzigen Infektionen neigen, können 3 Tage vor und je nach Reaktion 3 – 7 Tage nach der Impfung eine Teemischung trinken, die oberflächlich ausleitend und auf der Energie- und Blutebene kühlend wirkt.

Nach der Anatomie der Energiekanäle (Meridiane) macht es Sinn , die Impfung in den Deltoid-Muskel vorne oder hinten zu geben und nicht in der Mittellinie, um die Weiterleitung schädigender Einflüsse ins Gehirn nicht zu begünstigen. Ob das tatsächlich eine Rolle spielt, müsste in einer Studie noch untersucht werden.

Impfnebenwirkungen

Besonders wenn Kopfschmerzen auftreten und diese auch anhalten, sollte man eine TCM-Teemischung zu sich nehmen, die besonders im kapillaren Bereich die Durchblutung verbessert. Ebenso bei blauen Flecken – hier ist oft eine Thromboseabklärung erforderlich.

Long-/Post-Covidsyndrom

Mehr als 4 bzw. 12 Wochen anhaltende Beschwerden, die sehr unterschiedlich sein können:
Müdigkeit, Belastungsschwäche, Muskel-, Gelenksschmerzen, Schlafstörungen, Konzentrations-Störungen, psychische Symptome usw.

Hier kann eine kombinierte Heilkräuter- und Akupunkturtherapie den Verlauf verbessern und verkürzen. Besonders hier ist eine individuelle Herangehensweise notwendig.

Arzt im Dienst…

Ende September 2021 beendete Dr. Bernhard Kriechbaumer seinen kassenärztlichen Dienst in seiner Ordination in Leonding und ist seitdem als Wahlarzt für TCM und Akupunktur tätig.